Nachhaltigkeit

Leitsatz: Ökologisches und ökonomisches Handeln zum Wohle der Eigentümer, Mitarbeiter und Kunden, mit dem Ziel des gesicherten generationsübergreifenden Unternehmensfortbestandes.

  • Sichern das Einkommen von 2.500 Familien in der Region
  • Garantierte Abnahme von Fleisch und Milch
  • Investitionen
  • Erneuerbare Energie

Wir sind uns unserer Verantwortung als zukunftsorientiertes Unternehmen bewusst. Deshalb ist der gewissenhafte Umgang mit Menschen, Materialien und Gütern tief in unserer Unternehmensstruktur verankert. Die Entscheidungen, die wir täglich treffen, spiegeln diese Ausrichtung wider. Ein wichtiger Aspekt im gewissenhaften Umgang mit unserer Umwelt ist ein sinnvolles und effizientes Management unseres Energieverbrauches und der gesamten Abfallentsorgung, sowie die permanente Beobachtung der von unserem Betrieb möglicherweise ausgehenden Umweltbelastung. Als Hersteller von hochwertigen Lebensmitteln sehen wir uns in der Verpflichtung mit den Ressourcen der Umwelt schonend umzugehen.

 

Mitarbeiter

Unser wichtigstes Kapital sind die Mitarbeiter. Darum legen wir großen Wert darauf, unsere Mitarbeiter in unserem gemeinsamen Gestalten zu unterstützen, Schulungen anzubieten und das Betriebsklima kontinuierlich zu fördern. Wir zählen zu den größten Arbeitgebern der Region und versuchen zum Wohlbefinden, durch Angebote zur Förderung der Gesundheit und Veranstaltungen außer Dienst, beizutragen.

Mülltrennung

Der Großteil der Abfälle wird der stofflichen Wiederverwertung zugeführt. Nicht verwertbare Restabfälle werden als Ersatzbrennstoff in der Industrie verwendet.

Betriebsinterne Abwasseraufbereitungsanlage

450.000 m³ Abwasser/Jahr werden in der betriebsinternen Abwasseraufbereitungsanlage geklärt. Dabei wird auf die Einhaltung sämtlicher Grenzwerte und der gesetzlichen Bestimmungen besonderer Wert gelegt. Aufgrund der positiven Zusammensetzung liegt uns eine sinnvolle Verwertung des anfallenden Klärschlammes besonders am Herzen. Die Verringerung der Abwassermengen ist eine ständige Herausforderung für unsere Mitarbeiter.

Bioheizwerk

Der beste Weg, schädliche Abluft zu vermeiden, ist, gar keine zu produzieren. Der gesamte Energiebedarf wird vom nahegelegenen Bioheizwerk zur Verfügung gestellt, das mit einer Nennleistung von 12,4 MW die Produktionsbetriebe der Landgenossenschaft Ennstal mit jährlich 21.000 MWh versorgt. Holz aus der Region, grüner Strom.

Kein Lärm

Lärm nervt jeden und jeder produziert ihn. Deshalb versuchen wir diese Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Bei Maschinen und Anlagen werden Lärmpegelmessungen durchgeführt, um die Geräusche am Arbeitsplatz zu kontrollieren und kontinuierlich zu optimieren. Durch die Investition in neue Autoklaven konnte der Wasserverbrauch um 35 % und der Energieverbrauch um 25 % reduziert werden. Am Produktionsstandort in Stainach wurde aktiv das Verkehrskonzept mitgestaltet.

Abluft

Die Abluft wird mittels Aktivkohlefilter gereinigt um die Geruchsbelastung für die Umwelt und Anrainer so gering wie möglich zu halten.

Rohstoff Fleisch

Großteils aus Österreich.

Unternehmensgeschichte

Unternehmensfakten

Produkte